Kapitel 5 – Passagiere

Kapitel 5 – Passagier (Passengers)

Autor: Neil Gaiman

Zeichner: Sam Keith, Malcom Jones III

Veröffentlichung: Mai 1989

Zeitangabe: 1. April 1989 (zu entnehmen aus dem Zitat am Anfang des Sammelband)

Personen:

Dr. Dee/ Dr. Destiny (krimineller Wissenschaftler der Hauptsächlich im Universum der „Justice League“ auftaucht)

Scarecrow (Charakter der aus dem Batman Universum bekannt ist)

Frank Frei (der im englischen Scott Free heißt und als „Mister Miracle“ eine eigene Comicreihe in den 70er Jahren hatte, später ist er Teil der „Justice League“)

Martian Manhunter (nach einer Plage auf dem Mars der letzte überlebende Marsianer, später ist er Teil der „Justice League“)

Gegenstände/Orte:

Apokolips: das düstere, schrecklich verzerrte Spiegelbild von New Genesis. Die kalte, grausame Welt, in der das Böse die Schwachen und Hilflosen erbarmungslos quält, wird heute völlig von grauem Stahl bedeckt. In den Lavagruben brennen die Leichen der Verurteilten und liefern Brennstoff für den Planeten, während    die versklavte Bevölkerung in Bergwerken und Fabriken unter der Aufsicht ihrer sadistischen Peiniger schuften muss.

Dreams Rubin: bei den Marsianern als D´orilar, Stein der Fesselung bekannt, wird von Dr. Dee als Materioptikun bezeichnet, Dr. Dee hat den Rubin mit seinen Träumen aber auch mit Maschinen manipuliert und kann ihn jetzt als einziger benutzen. Das Materioptikun tauchte schon in den Justice League Comics auf, das es sich dabei um den Traumstein handelte wurde dort allerdings nicht klar.

Inhalt:

Dr. Dee bricht aus dem Arkham Asylum aus und trifft auf dem Weg nach draußen auf Scarecrow. Mit dem Amulett, das Dee von seiner verstorbenen Mutter bekommen hat, möchte er sich den Traumstein wiederholen um die Welt zur regieren oder zu vernichten. Eine junge Frau namens Rosemary nimmt er als Geisel um ihn zu seinem Ziel zu fahren.

Frank Frei träumt von seiner Kindheit auf Apokolips. Dort erlebt er die Qualen wieder und wieder bis in Dream aus seinem Traum heraus „greift“ und ihn damit aufweckt. Er soll ihm helfen seinen Rubin zu finden. In der Botschaft der J.L.I. suchen die beiden in den Archiven nach Hinweisen zum Verbleib des Juwels. Zuletzt war der Stein im Besitz von Dr. Destiny, der ihn im Trophäenraum eines zerstörten Satelliten aufbewahrt haben soll. Den letzten Hinweis soll der Martian Manhunter den beiden geben. Dieser erkennt Morpheus als Lord L´Zoril und verweist die beiden an ein Lagerhaus in Mayhew. Dream macht sich allein auf den Weg zum Lagerhaus.

In der Zwischenzeit erzählt Dr. Destiny Rosemary einen Teil seiner Geschichte. Das Gespräch verläuft ruhig und Rosemary gewinnt den Eindruck nicht in Gefahr zu sein. Sie scheint fast Mitleid mit Dr. Dee zu haben.

Dream reist in Träumen nach Mayhew. Er findet das Lagerhaus in dem sich sein Juwel befindet, aber als er ihn berührt, blitzt er auf und verpasst Dream einen Schlag der ihn bewusstlos macht. Dr. Dee ist inzwischen auch in Mayhew angekommen und bevor er sich den Rubin nimmt, bringt er Rosemary eiskalt um. Durch die Berührung von Dream hat der Rubin wieder größere Macht erlangt, was auch Dr. Destiny sofort bemerkt. Er begibt sich in ein Diner von dem aus er anfangen will die Träume der Menschen zu vergiften und die Welt zu vernichten.

Sonstiges:

Radio Song aus Seite 1: https://www.youtube.com/watch?v=zt4N9argVi8

Morpheus nimmt vor dem Martian Manhunter eine andere Form an. Er wird nur noch als eine Art entflammtes Gesicht dargestellt. Der Martian Manhunter spricht ihn mit L´Zoril an. Diese Begegnung ist, neben der Begegnung mit Nada im vorherigen Kapitel, ein weiterer Hinweis das Dream in verschiedenen Formen, Zeiten und Kulturen existiert.

Das Frank Frei sich nicht erschreckt als Dream die Form eines riesigen, brennenden Schädels neben ihm annimmt, könnte ein Hinweis sein darauf das Morpheus keine oder wenig physische Gestalt hat und eine Darstellung annimmt die der Vorstellung seines jeweiligen Gegenübers entspricht.

Die „Stadt der fokativen Spiegel“ ist eine Anspielung auf die Kultur des Martian Manhunters. Man kann davon ausgehen das es sich dabei um ein ungefähres Gegenstück des Himmels oder der im weiteren Verlauf vorkommenden „Silbernen Stadt“ handelt.

Ich bin ein Passagier. Bewege mich durch eure Träume. Reite auf euren Träumen.“ -Dream

Im Auto erzählt Dr. Destiny Rosemary davon, wie er als Kind den Rubin und den Glücksbringer seiner Mutter immer haben wollte. Den Rubin hat er bekommen und ihn verändert um Träume zu kontrollieren und seine Macht zu gebrauchen. Er begriff das es nicht einfach nur ein Rubin ist, sondern ein „solid gewordener Traum“: Den Glücksbringer durfte er zu Lebzeiten seiner Mutter nie haben, vermutlich weil Ethel Cripps sich dem gleichen Schicksal wie Ruthen Sykes´ entziehen wollte. Anhand des hohen Alters von Ethel Cripps dürften wir ableiten können, das ihr das auch gelungen ist.

Im Lagerhaus von Mayhew werden verschiedenen Dinge gezeigt die auf Charakter im DC-Universum verweisen. Das große Schlüsselloch spielt auf den Bösewicht „The Key“ an, die große Jokerkarte verweist auf die Bösewichtgruppe „The Royal Flush Gang“, die menschliche Gestalt im Glas ist der Roboter Amazo.